Archiv

Verein warnt vor neuem Planrecht Verfahren für Potsdamer Ortsumgehung einfacher

Aus Potsdamer Neueste Nachrichten | 27.04.2006 Potsdam / Potsdam-Mittelmark – Am 4. November 2005 hat der Bundestag einen “Gesetzentwurf zur Beschleunigung von Planungsverfahren für Infrastrukturvorhaben” vorgelegt, voraussichtlich vor der Sommerpause soll der Gesetztentwurf im Bundestag beschlossen werden. “Für die Ortsumgehung Potsdam würde ein solches Gesetz deutliche Verschlechterungen in der Berücksichtigung der Belange der Interessenvertreter der durch den geplanten Straßenbau betroffenen Kulturlandschaft bedeuten”, warnt der Vorstand des Wildpark e.V., Bernd Rosenkranz. Die aktive Beteiligung von sachkundigen Bürgern und Verbänden werde durch…

weiterlesen →

Verein plant Brücke für den Wildpark

Aus Märkische Allgemeine | 10.10.2005 Passage für Fußgänger, Radler und Tiere über die Bahngleise / Finanzierung offen WILDPARK Der seit Ende der 1950er Jahre von Gleisanlagen zerschnittene Wildpark soll mit einer Brücke für Fußgänger, Radler und sogar Wildtiere neu verbunden werden. Diese Forderung wird im kommenden Jahr im Mittelpunkt der politischen Arbeit des Vereins Wildpark stehen, sagte Sprecherin Monika Rosenkranz gestern zur MAZ. “Früher konnte man den alten Königsweg entlang bis zur Fähre nach Werder laufen, das ist wegen der…

weiterlesen →

Urlaub am Wasser – ganz ohne Meer

Aus Berliner Morgenpost | 07.03.2004 Reiseland Brandenburg setzt auf Berliner: Im Boot, per pedes, Rad oder Skates Potsdam – Brandenburg hat keine Alpen und liegt nicht am Meer. Warum sich ein Urlaub in der Mark dennoch lohnt und was das Land zu bieten hat, schildert Raimund Jennert, Geschäftsführer des Landestourismusverbandes, im Gespräch mit Morgenpost-Redakteur Dieter Salzmann. Berliner Morgenpost: Herr Jennert, was sind die Highlights des Jahres im Reiseland Brandenburg? Raimund Jennert: Brandenburg ist in diesem Jahr stark wasserbetont. Dazu passt:…

weiterlesen →

Templiner Spange geht bis Bornstedt

Aus PNN | 18.05.2006 Potsdams Stadtverwaltung plant Ausbau der Forstraße und Amundsenstraße auf Bundesstraßenstandard Potsdam / Potsdam-Mittelmark – Wohin mit den Autos, die von der geplanten Templiner Spange aus im Bereich Pirschheide auf die B 1 stoßen? Die Antwort hatte die Potsdamer Stadtverwaltung auf der jüngsten Sitzung der Arbeitsgemeinschaft „Integriertes Verkehrskonzept Potsdam – Potsdam-Mittelmark“ parat. Ziel des Gremiums, das sich aus Vertretern der Parlamente, Verwaltungen und Initiativen aus Potsdam und Potsdam-Mittelmark zusammensetzt, ist es, eine Entscheidung zur umstrittenen Potsdamer Ortsumgehung…

weiterlesen →

Stadtschloss allein genügt nicht

Aus Berliner Morgenpost | 21.03.2004 Wie Potsdam im Jahre 2010 Kulturhauptstadt Europas werden kann, sagt Manager Bernd Kauffmann im InterviewAus Berliner Morgenpost | 21.03.2004 Potsdam – Potsdam will 2010 Kulturhauptstadt Europas werden. Die Bewerbungsfrist läuft Ende März aus. Was kann die Stadt von Weimar lernen, das 1999 diesen Titel errang? Redakteur Dieter Salzmann sprach darüber mit Bernd Kauffmann. Er war Generalbevollmächtigter der “Weimar 1999 – Kulturhauptstadt Europas GmbH”. Berliner Morgenpost: Herr Kauffmann, der Weimarer Geist und der Geist von Potsdam…

weiterlesen →

SPD mit Hintertürchen gegen Templiner Spange

Aus Potsdamer Neueste Nachrichten | 30.03.2004 Potsdam-Mittelmark. Mit großer Mehrheit hat sich der SPD-Unterbezirksparteitag am Sonnabend gegen die Pläne für den Bau der Netzverknüpfung Potsdam gewandt. Auch die reduzierte Variante, die Templiner Spange, wird durch Mittelmarks Sozialdemokraten abgelehnt. Der Bedarf sei nicht nachgewiesen. Eine Entlastungsfunktion für Potsdam werde auch durch den nunmehr geplanten, achtstreifigen Ausbau des südlichen Berliner Rings erreicht. Ein Hintertürchen lässt sich die Kreis-SPD dann aber doch noch offen: Weitere Entscheidungen werden von der Vorlage eines zwischen Potsdam…

weiterlesen →

Schlösserchef Dorgerloh hält Sonntagsvorlesung zu Gärten

Aus Berliner Morgenpost | 30.04.2004 Potsdam – Der Generaldirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, Hartmut Dorgerloh, hält am 2. Mai im Potsdamer Alten Rathaus die Sonntagsvorlesung der Universität Potsdam zum Thema “Schlösser und Gärten oder Gärten und Schlösser? Die Bedeutung der Gärten in der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten”. In der Wahrnehmung der Potsdamer und der Touristen stehen meist die Schlösser im Vordergrund. Tatsächlich besuchen aber jedes Jahr rund fünf Millionen Besucher die Gärten der Stiftung, während nur…

weiterlesen →

S-Bahn für Golm, zwei Brücken für den Wildpark

aus PNN | 26.10.2007 von Günter Schenke SPD Eiche-Golm-Grube lud zur Diskussion über Potsdamer Westraum ein Golm – Ein regelmäßiger S-Bahnverkehr könnte die Anbindung des Uni-Campus Golm entscheidend verbessern. Für den Physik-Professor Reimund Gerhard von der Uni-Potsdam ist das ein leicht zu lösendes Problem. Mittwochabend stellte er vor Ort in einer Diskussion über den Potsdamer Westraum, zu welcher der SPD-Ortsverein Eiche-Golm-Grube eingeladen hatte, seine Vision vor. Gerhard, Mitglied der Uni-Senatskommission Verkehr, hält nach dem Beispiel Hamburgs durch Umbau einiger S-Bahn-Fahrzeuge…

weiterlesen →

Roter Milan soll zum Steilflug starten

Sielmann-Stiftung, Potsdam und Anliegergemeinden nehmen am Bundeswettbewerb Naturschutzprojekte und Landentwicklung teil Von Hella DittfeldPNN | 03.02.2008 Es winken Millionen, wenn Potsdam mit seinem Masterplan Integrierte Landschaftsentwicklung in das neuaufgelegte Förderprogramm des Bundes kommt. Die Abkürzung Milan ist bewusst auf den Roten Milan bezogen, der in der Mark Brandenburg seine Kreise zieht und als Symbol einer umweltbetonten Nutzung städtischen Umlandes gelten kann. Um den Zukunftspreis IDEE.NATUR auszuloben, haben sich Bundesumwelt- und Bundeslandwirtschaftsministerium zusammengetan und den Bundeswettbewerb „Naturschutzgroßprojekte und ländliche Entwicklung“ gestartet,…

weiterlesen →
Wildpark e.V.

Die denkmalgerechte Erhaltung und Pflege des Wildparks in Anlehnung an die Lenné’sche Vorstellungen zum “königlichen Wald”.